Veterinär-CT scan

Spitzentechnologien für genauere Diagnosen
bei Hunden und Katzen.

Computertomographie (CT oder CT aus dem Englischen Computed Tomography) ist eine Bildgebungstechnik, mit der man jedes Körperteil untersuchen kann und extrem detaillierte Bilder erhalten kann. Es ist eine radiologische Untersuchung, bei der Daten gesammelt werden und durch den Durchgang verschiedener Röntgenstrahlen, im betroffenen Bereich von einem Computer wiederaufbereitet werden, um ein dreidimensionales Bild zu rekonstruieren.
Ticino Animal Hospital Mit diesem Service wird es eines der ersten spezialisierten Zentren in der Schweiz.


Wie wird es durchgeführt?
Die Röntgenröhre, die Röntgenstrahlen aussendet, dreht sich um den Patienten, der auf einem Bett liegt, das sich horizontal bewegt und durch eine kreisförmige Öffnung verläuft. Manchmal wird ein Kontrastmittel mit Jod verwendet, das intravenös injiziert wird, um bessere Bilder der Vaskularität (arteriell und venös) von Organen und Geweben zu erhalten.

Was sind einige der häufigsten Indikationen?
• In der Onkologie zum Tumorstadium, der Durchführung von geführten CT- Biopsien und zur Planung komplexer chirurgischer Eingriffe.
• Bei Polytrauma Patienten, wie z.B nach Autounfällen oder Traumata von einem Sturz (von oben), um die Skelettzustände, das Gehirn sowie die Brust- und Bauchorgane zu überprüfen.
• In der Orthopädie zur Untersuchung der verschiedenen Formen der Dysplasie der Hüften, Schultern und Ellbogen, komplexer Frakturen, Gesichtstrauma.
• In der Neurologie zur Untersuchung von endokranieller und spinaler Pathologien (Wirbelsäulentrauma, Bandscheibenvorfall, entzündliche Erkrankungen).
• Zur Erhöhung der diagnostischen Empfindlichkeit von schwer zu behandelnden Erkrankungen des Brustraums und des Abdomens, die mit anderen diagnostischen Hilfsmittel wie z.B. Lobartorsion, ektopischem Ureter und portosystemischem Shunt nur schwer zu diagnostizieren sind.
• Zur Untersuchung der Nasenhöhlen und Stirnhöhlen, des retrobulbären Raums sowie des Mittel- und Innenohrs.

Was sind die Kontraindikationen bei Hunden und Katzen?
Da die CT Röntgenstrahlen verwendet werden, ist die Untersuchung in der Schwangerschaft und bei einer Kontrastmittel Allergie kontraindiziert. Die Verwendung des Kontrastmittels muss bei Patienten, die an Krankheiten leiden, bei denen die Funktion von Organen wie Nieren oder Leber geschädigt ist (Diabetes, Niereninsuffizienz, Leberinsuffizienz), sorgfältig abgewogen werden.

Wie bereitet man sich auf die Untersuchung vor?
In der Veterinärmedizin wird die CT-Untersuchung, außer in besonderen Fällen, unter Vollnarkose durchgeführt, was nicht nur erforderlich ist, um den Patienten zu immobilisieren, sondern auch um Bilder von optimaler diagnostischer Qualität zu erhalten. Aus diesem Grund muss der Patient Blutuntersuchungen abgeschlossen haben, um das Kontrastmittel verabreichen zu können. Es ist auch wichtig, dass der Patient mindestens 8 Stunden gefastet hat (in der Zeit vor der Untersuchung ist die Aufnahme von Wasser und üblichen Medikamenten zulässig, da deren Einnahme die korrekte Durchführung der Untersuchung nicht beeinträchtigt).

Wie läuft die Untersuchung ab und wie lange dauert sie?
Einige Tage vor der geplanten Untersuchung findet ein Gespräch mit dem Radiologen statt, damit er den Grund für die Untersuchung zur Optimierung des Untersuchungsprotokoll genau kennt. Zu diesem Zweck werden alle klinisch-diagnostischen Unterlagen des Patienten (Krankenakten, Instrumententest, Ergebnisse von Facharztbesuchen) und die Verschreibung der erforderlichen Untersuchung durch Ihren Tierarzt gesammelt.
Es ist wichtig, alle früheren Episoden allergischer Reaktionen (saisonal, Lebensmittel, Medikamente) zu diesem Zeitpunkt zu melden.
Alle Untersuchungen werden im Tageskrankenhaus zur Überwachung nach der Anästhesie und zur Patientensicherheit durchgeführt.
Die Untersuchungsdauer variiert je nach anatomischer Region und diagnostischem Verdacht und dauert insgesamt zwischen 10 - 20 Minuten. Während des gesamten Verfahrens werden die lebenswichtigen Funktionen Ihres Haustieres immer und ständig von einem engagierten Team von Anästhesisten überwacht. Nach der diagnostischen Untersuchung wird der Patient, abgesehen von Komplikationen, entlassen, kann nach Hause zurückkehren und sofort seine normalen Aktivitäten wieder aufnehmen. Die Verabreichung von Nahrung und Wasser erfolgt gemäß den Anweisungen des zuständigen Anästhesisten.

Wie vereinbart man einen Termin?
Termine werden direkt mit dem zuständigen Radiologen unter der Telefonnummer 091 225 37 65 vereinbart.
Bei der Beantragung der Buchung der Untersuchung wird vorgeschlagen, ein Rezept von Ihrem Tierarzt zu erhalten

Schreiben Sie uns, wenn Sie uns brauchen oder für Informationen
oder um einen Termin zu vereinbaren



#